Sichern mit (großem) Gewichtsunterschied

Sichern mit (großem) Gewichtsunterschied

Ein immanentes Problem beim Sportklettern ist die Tatsache, dass in sehr vielen Seilschaften ein (zu großer) Gewichtsunterschied besteht. Schließlich suchen wir uns unsere Kletterpartner selten nach Gewicht aus, sondern viel mehr nach Sympathie, Verfügbarkeit, Niveau und vielen anderen Kriterien.

Die Problematik wurde von vielen, sogar den lehrenden Verbänden unterschätzt und daher eher stiefmütterlich behandelt. Mittlerweile ist aber längst klar, dass ein zu großer Gewichtsunterschied eine der Hauptursachen für schwere Unfälle darstellt und es wurden Strategien entwickelt, wie wir das Problem im Kletteralltag sinnvoll beheben können. Zwei-drei wichtige Anmerkungen:

- Die alte Rechenweise mit Prozenten ist überholt, rechnerisch nicht richtig und auch nicht praxisnah, der ideale Gewichtsunterschied wird in Kilogramm angegeben etwa 5 kg wären ideal, ab 10 kg sind Maßnahmen erforderlich. Jetzt kann man diskutieren ob das bei extrem leichten Personen, z.B.: Kindern sinnvoll ist, ich empfehle dort aber auf den idealen Unterschied zu achten. Natürlich kann man aber in den Fällen auch mal die Prozente zur Hilfe nehmen oder den gesunden Menschenverstand einschalten.

- Weitere Methoden wie Ballastsack oder (nach HINTEN!!!) anbinden existieren, können auch verwendet werden, sind aber bezüglich Komfort und Praxistauglichkeit nicht mit den gezeigten Methoden vergleichbar. Nach vorne anbinden ist einfach nur gefährlich. Es existiert auch noch ein weiterer Vorschaltwiderstand (Bauer), nachdem dieser aber leider während dem Klettervorgang auch dauerhaft Reibung erzeugt, ist er unserer Auffassung nach, nicht mit dem Ohm vergleichbar.

- Die Verwendung von Halbautomaten sollte sich von selbst verstehen.

- Wie für alle Unfallursachen und Sicherungstechniken ist das Kriterium auch hier: würde ein unerwarteter Sturz ohne Kollision oder Bodensturz gehalten werden? Der altbekannte Spruch "das machen wir schon immer so" ist damit schnell entkräftet. Einfach bisher Glück gehabt. Das wäre ungefähr genauso, als wenn ihr bei einer Polizeikontrolle antwortet "das machen wir schon immer so". Das wird den Herrn Wachtmeister auch nicht wirklich befriedigen...

Share this story:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.